Eine Dramaserie, die in England, genauer gesagt in Birmingham, der 1920er Jahre spielt. Also kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Und der hat seine Spuren bei den Protagonisten hinterlassen. Die Serie handelt von den Erlebnissen der Familie Shelby, einer Zigeunerfamilie, die sich selbst und ihr Gefolge als die Peaky Blinders bezeichnen. Eine Gang, die inmitten der triefenden Armut im Norden Englands, durch Hilfe von Gewalt und illegalen Wetten versucht, nach mehr zu streben.

Die Story

Traumatisiert und eigentlich im Krieg verstorben, so zumindest bezeichnen es die Blinders selbst, strebt vor allem ihr charismatischer Anfürhrer, Thomas Shelby, nach Ruhm, Macht und Ansehen. Er ist es auch, der die Hauptfigur in dieser Serie verkörpert und schon nach der ersten Folge weiss man auch warum. Er besticht durch seine kühle, berechnende Art und seinem klaren, messerscharfen Verstand. Thomas Shelby ist der Strippenzieher, der Dreh- und Angelpunkt der Serie. Doch auch immer wieder bedacht auf seine Familie und irgendwo unter diesem Kleid aus Hass und Gewalt, schimmert manchmal eine Shilouette hervor, die so etwas wie ein warmmütiges Herz sein könnte und diesen Charakter so interessant und faszinierend wirken lässt.

Die Blinders sind eine wilde Horde, die mit illegalen Wetten, vorallem Pferde Rennen, im kleinen Stil auf der Straße ihre Geschäfte machen. Sie bezeichnen sich selbst als Buchmacher. Es versteht sich von selbst, dass die meisten Wetten natürlich manipuliert sind. In einer Zeit wo die Kommunistische Revolution ganz England bedroht, Korruption und Totschlag an der Tagesordnung stehen, die IRA gerade gegründet wurde und den Blinders eine Waffenlieferung von Winston Churchill zur Bekämpfung der Kommunisten in die Hände fällt, nimmt das Schicksal unweigerlich seinen Lauf und verspricht den Zuseher in seinen Bann zu ziehen.

Die Peaky Blinders nehmen uns mit auf die Reise, quer durch ein finsteres, durchtriebenes und stinkendes England der 1920er Jahre. Bildgewaltig in Szene gesetzt und mit einer Menge Pathos rund um die Gang selbst, ist eine sehr abwechslungsreiche, spannende und fesselnde Serien entstanden, in der es nie langweilig wird und den Zuseher immer wieder aufs Neue überraschen kann.

Empfehlung

Der Stream ist zu sehen auf Netflix und auf Amazon, wobei bei Amzon dafür extra zu bezahlen ist.

Also ganz klarer streamingportal-vergleich Tipp: bei Netflix im Abo genießen!


Wie hat Dir der Bericht gefallen?

Peaky Blinders:1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 3,67 von 5 Punkten, basieren auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...