Haus des Geldes

Die spanische Serie Haus des Geldes ist in aller Munde und lt. eigenen Angaben die international meistgesehene nicht-englischsprachige Serie auf Netflix. Die erste Staffel, mit 13 Episoden, war erstmals am 22. Dezember 2017 in deutscher Sprache verfügbar. Die zweite Staffel, mit neun Episoden, erschien am 6. April 2018. Durch den großen Erfolg der Serie ist mittlerweile auch eine 3 Staffel in Produktion, welche im Jahr 2019 erscheinen soll.  

Die Story

Die Serie handelt um den größten Bankraub der Weltgeschichte. Ein Mann, der auch als Professor bezeichnet wird, stellt ein Team aus 8 Personen zusammen, um den Raub durchzuführen. Alle 8 Personen die der Professor ausgewählt hat verfügen über unterschiedliche Fähigkeiten und waren im Vorfeld bereits kriminell aufgefallen. Der Professor, der den Raub bereits jahrelang bis ins kleinste Detail geplant hat, bereitete die Bande fünf Monate lang auf den Überfall vor. Das kuriose an dem Überfall ist, dass sie kein Geld stehlen wollen. Sie brechen in die spanische Gelddruckerei ein und haben dort vor, sich die Beute – geplant sind 2 Milliarden € – selbst zu drucken.

Der Grund weshalb die Serie so interessant ist, ist die Tatsache wie der Professor, der Polizei wortwörtlich immer einen Schritt voraus ist und bereits vor 5 Monaten wusste, was passieren würde/könnte.  Außerdem fasziniert auch der zwischenmenschliche Umgang mit den Geiseln und der Bankräuber untereinander.

Fazit

Die Serie Haus des Geldes ist mehr als gelungen und garantiert einen Suchtfaktor. Eine Serie, die einen nicht nur mitnimmt, sondern auch reinzieht. Man ist letzten Endes nicht nur Zuseher – man ist Mittäter. Und irgendwie auch stolz darauf!     

Verfügbar ist die Serie zurzeit nur auf Netflix.